Begeisternder Schulprojekttag in der Feuerwehr

Was wollen wir tun?: 

Im Rahmen der Brandschutzerziehung veranstalten wir das Projekt „Sicheres Zuhause“. Dabei bekommen
die Kinder ein Arbeitsblatt und werden damit zu „Sicherheitsdetektiven“ ernannt. Jedes
Kind bekommt die Aufgabe, in seinem Zuhause und in seiner ganzen Umgebung nach Sicherheitslücken
und Brandgefahren zu suchen (abgelaufene Feuerlöscher, fehlende Beschilderungen,
fehlende Rauchmelder usw.) und die Ergebnisse festzuhalten. Das Ganze kann sogar klassenübergreifend
umgesetzt werden. In Gruppen sammeln die Kinder ihre Ergebnisse und treten gegeneinander
an. In einem Nachbereitungstermin (gern auch in der Schule) wird dann geschaut, wie die
kleinen Brandschützer geschlagen haben. Hier gibt es Lob, weitere Hinweise sowie eine Siegerehrung.
Die Kinder werden zur Belohnung in die Feuerwehr eingeladen und darauf angesprochen,
ob sie nicht Lust haben, mitzumachen. Wichtig: Fotos machen nicht vergessen!

Was bringt es?: 
  • Kinder werden aktiv in die Feuerwehr gezogen.
  • Mitglieder der Jugendfeuerwehr können ihren Freunden zeigen, wie toll die Feuerwehr ist.
  • Durch die Hausaufgabe und den Nachbereitungstermin werden die Kinder doppelt angesprochen und tragen Themen der Feuerwehr in ihr Zuhause.
  • Es entstehen Bild-Inhalte für Webseite, Soziale Medien usw.
Benötigte Mitglieder: 
  • 1–4 erwachsene Kameraden und möglichst alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr.
Was brauchen wir?: 
  • Arbeitsblätter für die Kinder
  • Material für die Siegerehrung
  • Plakette „Sicherheitsdetektiv“
Zeitmanagement: 

Der Nachbereitungstermin sollte nicht später als zwei Wochen nach dem Projekttag liegen.

Zielgruppen: