Elternabende

Was wollen wir tun?: 

Statt lediglich mit der Brandschutzerziehung Kinder in den Schulen anzusprechen, wollen wir auch
ihre Eltern erreichen. Dazu nehmen wir Kontakt zu den Schulen im Ort auf und bieten einen Informationsbeitrag
für Eltern im Rahmen eines Elternabends an. Darin informieren wir kurz und anschaulich
über die vielen Vorteile (Kinderbetreuung, Wertevermittlung, Sport und Spaß usw.), die
die Feuerwehr den Kindern bietet. Die Feuerwehr hat viel zu bieten, das soll den Anwesenden klar
werden. Gleichzeitig sollen auch die Eltern selbst angesprochen werden. Denn auch für sie lohnt
sich eine Mitgliedschaft. Zum Schluss werden Informationsmaterialien übergeben und die Eltern zu
einem Folgeelternabend eingeladen. Dieser Folgetermin findet im Feuerwehrhaus statt. Hier gibt
es eine Führung, ausführlichere Gespräche, das Angebot einer Schnuppermitgliedschaft und die
Einladung einfach einmal mitzumachen. Natürlich sollte an einen kleinen Imbiss gedacht werden.

Was bringt es?: 
  • Eltern werden persönlich angesprochen.
  • Durch den Folgetermin ergibt sich eine doppelte Ansprache und die Möglichkeit, sich kennenzulernen.
  • Eltern erleben den Bildungs-, Spannungs- und Freizeitaspekt der Feuerwehr.
  • Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, persönliche Gespräche zu führen („Hättest du nicht Lust, das mal auszuprobieren?“)
Benötigte Mitglieder: 
  • 2–4 Kameraden
Was brauchen wir?: 
  • Kontakt zu den Schulen
  • Informationsmaterial (erhältlich beim Thüringer Feuerwehr-Verband)
  • Eine fertig geplante Folgeveranstaltung
Zeitmanagement: 

Eine frühzeitige Kontaktaufnahme zu den Schulen ist wichtig, da Elternabend-Termine meist schon
langfristig feststehen. Die Vorbereitungen sollten zwei Wochen vor Beginn des Elternabends stehen,
ebenso die Folgeveranstaltung, da diese maximal zwei Wochen nach dem Elternabend stattfinden
muss.

Zielgruppen: