Ferienzeltlager neu interpretiert

Was wollen wir tun?: 

Wir nehmen das klassisch stattfindende Feuerwehr-Zeltlager und öffnen es zunächst für Nichtmitglieder. Dazu dürfen Mitglieder der Jugendfeuerwehr ihre Freunde einladen. Damit sich alle wohlfühlen, gibt es nicht nur Feuerwehrspiele und -aktivitäten, sondern auch Naturführungen, Schnitzeljagd und Ähnliches. Trotzdem sollten die Feuerwehrthemen breit gestreut sein, denn hier präsentieren wir uns. Das besondere Highlight ist der Feuerwehr-Film: Die Jugendlichen werden in Gruppen aufgeteilt und dürfen ihr Feuerwehrlager-Erlebnis dokumentieren. Dabei sollen sie so kreativ wie möglich vorgehen und alle Teilnehmer dürfen mitmachen und mitspielen. Alle haben ihre Aufgaben, müssen zusammenarbeiten und sich gegenseitig anspornen. Gezeigt werden Feuerwehrübungen, Teamwork, Spiele und einfach der Spaß, den alle haben. So entstehen tolle Gruppenerlebnisse und ein nachhaltiges Ergebnis. Am Ende werden die einzelnen Filme gezeigt und anschließend prämiert.

Was bringt es?: 
  • Nichtmitglieder lernen die Feuerwehr kennen und werden zum Mitmachen angeregt.
  • Mitglieder können ihre Freizeit mit Freunden genießen. > Es entsteht ein besonderes Erlebnis.
  • Die Feuerwehr zeigt Medienkompetenz.
  • Es gibt eine Reflexion auf das Erlebte, was wieder die Nachhaltigkeit unterstützt.
  • Es entstehen Inhalte für Webseite, Soziale Medien usw.
Benötigte Mitglieder: 
  • Alle verfügbaren Mitglieder der Ortsfeuerwehr
Was brauchen wir?: 
  • Eine Kamera und Handys
  • Einen Computer mit Schnitt-Software zur Video-Bearbeitung bzw. einen Tablet-PC
  • Einen Beamer
  • Eine Jury
  • Preise bzw. Urkunden
Was müssen wir beachten?: 
  • Bildrechte klären (siehe Checkliste Bildrechte)
  • Versicherungsschutz (eventuelle Mitgliedschaft auf Zeit für Nichtmitglieder)
Zeitmanagement: 

Einladungen sollen drei Monate vor Beginn der Aktion per Mundpropaganda, Facebook, auf der
eigenen Webseite und Aushängen in Schulen, Jugendclubs, Geschäften sowie im Feuerwehrhaus
gestreut werden. Alles muss von langer Hand vorbereitet und durchgeplant werden.

Zielgruppen: