Umzugsmanagement

Was wollen wir tun?: 

Generell haben wir bisher in den Freiwilligen Feuerwehren das Problem, dass uns umziehende Mitglieder
verloren gehen. Nur wenn sich diese aus eigenem Antrieb um einen Anschluss an ihrem neuen
Wohnort bemühen, bleiben sie der Freiwilligen Feuerwehr erhalten. Zukünftig wollen wir deshalb
damit beginnen, die Kameraden aktiv zu halten. Möglich macht dies jedoch nur ein Netzwerk, das
ein sogenanntes Umzugsmanagement umsetzt. Dabei nimmt die Leitung der Ortsfeuerwehr des
scheidenden Mitglieds Kontakt mit der Ortsfeuerwehr des Zielortes auf und informiert diese über
den Neuankömmling. Die neue Heimatfeuerwehr wiederum wird beim neu zugezogenen Kameraden
vorstellig und lädt ihn ein, sein Engagement im neuen Zuhause fortzusetzen. Zudem können
die neuen Kameraden ihre Hilfe bei Umzug und Neustart anbieten. Wenn genug Feuerwehren in
ganz Deutschland mitmachen, können wir den Mitgliederschwund auf diesem Gebiet beträchtlich
senken. Wann immer ein Mitglied umzieht, sollten wir deshalb Kontakt suchen und die jeweilige
Zielfeuerwehr informieren. Vergessen dürfen wir nicht, die Kameraden dort auf die neue Idee einzuschwören,
damit diese die Runde macht.

Was bringt es?: 
  • Wenn alle mitmachen, senken wir den Mitgliederschwund durch Umzug beträchtlich.
Benötigte Mitglieder: 
  • Leitung der Ortsfeuerwehr
Was brauchen wir?: 
  • Engagement und etwas Zeit zum Telefonieren.
  • ggf. Unterstützung durch Gemeindeverwaltung / Meldeamt
Was müssen wir beachten?: 
  • Bildrechte klären (siehe Checkliste Bildrechte)
Zeitmanagement: 

Ihr solltet zeitnah nach dem Erhalt der Information, dass ein Kamerad umziehen will, reagieren.

Zielgruppen: