Zusammenarbeit mit Meldeämtern

Was wollen wir tun?: 

Wir nehmen Kontakt zu den Meldeämtern des Ortes auf. Ziel ist es, über neue Zuzüge informiert zu
werden. Hier sollten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr vorstellig werden und sich sowie den
spannenden Dienst in der Feuerwehr vorstellen. Als Türöffner fungiert ein kostenloser Sicherheitscheck,
bei dem die „Brandschutzexperten“ Schutzlücken aufzeigen und gleichzeitig Expertise vermitteln.
Wichtig ist es, offen und einladend zu sein. Gern kann man ein Schnupperticket (siehe Rezept)
übergeben oder zu einem Kennenlernabend einladen.

Was bringt es?: 
  • Wir sprechen direkt und auf eine charmante Art und Weise potenzielle neue Mitglieder an.
Benötigte Mitglieder: 
  • Ein bis zwei Kameraden, die gern mit Menschen rede
Was brauchen wir?: 
  • Engagement und etwas Zeit
  • Ein paar Ideen, was beim Sicherheits-Check untersucht werden soll
  • Informationsmaterial (erhältlich beim Thüringer Feuerwehr-Verband)
Was müssen wir beachten?: 

Meldeämter können Daten unter Umständen nicht direkt herausgeben. Hier solltet Ihr einen geeigneten
Ansprechpartner in der Verwaltung suchen, der weiterhilft und ggf. die Weitervermittlung
durch das Meldeamt in Erwägung ziehen (z. B. Willkommenspaket mit Schnupperticket und Flyer,
Ansprechpartner usw.)

Zeitmanagement: 

Ihr solltet zeitnah nach dem Erhalt der Information, dass es einen neuen Nachbarn gibt, reagieren.

Zielgruppen: